Abnehmen für Herrchen und Hund

Constance Stickler am 12.09.2009 um 11:05

Gassi

Nicht nur Menschen kämpfen mit Übergewicht – in Europa haben ca. 50 Prozent aller Hunde zu viele Fettreserven, v.a. durch Überfütterung und mangelnde Bewegung. Da biete es sich an, dass sich Herrchen und Hund zusammentun. Lt. den Veterinärmedizinern der Kansas State University bieten sich zahlreiche Sportarten und Übungen an, um sie gemeinsam auszuüben. Natürlich ist es wichtig, dabei immer darauf zu achten, dass sie auch tiergerecht durchgeführt werden.

Neben den auch für den Menschen gefährlichen Folgen von Übergewicht wie Herz-Kreislauf-Probleme, eingeschränkte Atemkapazität oder Organverfettung, kann ungenügender Auslauf auch zu destruktivem Verhalten führen.

Bei der Wahl der Art und des Ausmaßes der Aktivitäten kommt es dabei stark auf Alter, Größe, Rasse und Gesundheitszustandes des Tieres an. Generell sind jedoch zwei mal täglich 15 Minuten bis eine Stunde Bewegung für den Hund ideal. Wie beim Menschen sollte man auch bei Tieren die Aktivitäten langsam erhöhen und auf Symptome wie z.B. Überhitzung achten.

In der Superillu findet sich unter “Welcher Hund passt zu mir?” eine kurze Auflistung von Hunderassen und ihren Eigenschaften.

 

Kommentar abgeben