Sie suchen: MASSIVE ART

MASSIVE ART präsentiert myVitali auf dem 2. AAL-Kongress

Vor ziemlich genau einem Jahr war Massive Art auf dem 1. AAL-Kongress in Berlin, damals noch als Besucher. AAL steht für Ambient Assisted Living, was soviel bedeutet wie “selbstbestimmt leben mit assistierender Technik”.

Wir konnten viele Eindrücke und Inputs mitnehmen, die in unser AAL-Projekt eingeflossen sind. Von allen Kontakten, die wir dort kennengelernt haben, hat sich das Unternehmen Biocomfort sehr schnell als wertvoller Partner auf einem gemeinsamen Weg herauskristallisiert: ein System zu entwickeln, welches sich ansiedelt in den Bereichen Gesundheitsprävention und Betreuung von alten oder chronisch kranken Menschen.

Heute, nur ein Jahr später, können wir bereits von einer AAL-Erfolgsstory berichten. Auf dem 2. AAL-Kongress waren wir wieder dabei, gemeinsam mit Partner Biocomfort, diesmal als Aussteller einer marktreifen Lösung – myVitali. Dieses System durfte ich zusätzlich in Form eines Vortrags vorstellen. Das Echo aus dem Auditorium und von den Kongress-Teilnehmern war äußerst positiv. Sowohl die Präsentation an sich als auch die vorgestellte Lösung waren Gegenstand vieler positiver Rückmeldungen.

Das durch meinen Vortrag und unsere Gespräche vielfach geweckte Interesse an myVitali konnten wir am Stand durch verschiedene Demos in Form von live-Messungen befriedigen. So mancher Besucher war überrascht von der Einfachheit der gesamten Benutzung des Systems – angefangen von den Biocomfort-Messgeräten, die auf einfachste Bedienung ausgelegt sind, über die vollautomatische und kabellose Datenübertragung, bis zu den präzisen und verständlichen Aussagen und Kommentaren von Vitali zum Vitalzustand des Benutzers. Auch das intuitive und optisch ansprechende Interface erntete viel Lob.

Der Kongress war wieder eine tolle Möglichkeit, sich zu vernetzen, Ideen und Konzepte auszutauschen, die Stimmung und Bewegungen der “AAL-Szene” aufzunehmen und nicht zuletzt unser System einer großen Gruppe von Gleichgesinnten zu präsentieren.

Abschließend möchte ich (zugegebenerweise mit einer gewissen Befriedigung) zwei Zitate aus diesem Kontext gegenüberstellen: “Sie sind ja noch ganz am Anfang!” (gehört vor knapp einem Jahr bei einer Präsentation unseres damaligen Projektstatus) und dem Zitat eines Kongressteilnehmers vor einigen Tagen: “Wenn man hier in die Runde [der Aussteller, Anm.] schaut, sind Sie ja am weitesten fortgeschritten!”

myVitali – AAL Kongress 2009 from MASSIVE ART on Vimeo.

Tom Ulmer am 02.02.2009 um 09:32 Uhr

MASSIVE ART auf der MEDICA

Kennen Sie myVitali? Wenn nicht, haben Sie derzeit in Düsseldorf noch bis zum 22.11.2008 die Möglichkeit, das System kennenzulernen und (sich) selbst zu testen.

Vorgestellt wird die Lösung aus dem Bereich Vital-Monitoring auf der Medica, der weltgrößten Medizintechnik-Messe. Zwei Tage lang durfte ich selbst das System den Interessierten vorstellen und mich kritischen Fragen z.B. zu zielgruppengerechtem Interfacedesign, Datenschutz und technischer Integration der drahtlos angebundenen Messgeräte stellen. Ermöglicht wurde uns dies durch den Projektpartner Biocomfort, an dessen Stand wir die Lösung präsentieren durften und dessen Geräte und Funktechnologie in die Webapplikation integriert wurden.

Übrigens: neben den Lösungen und Produkten erntete auch der Biocomfort-Stand viel Lob für die gelungene Präsentation und den geschmackvollen Aufbau!

Obwohl wir gerade erst „Halbzeit“ haben auf der Medica, möchte ich an dieser Stelle kurz die bisherigen Eindrücke und das Besucherfeedback zu myVitali zusammenfassen:

Besonders gut angekommen sind das reduzierte und einfach bedienbare Benutzerinterface (oft gehört: „sehr gelungen, ansprechend, wunderschön“), die unkomplizierte Anbindung und Anwendung der Messgeräte (drahtlose und vollautomatische Datenübertragung in die Webapplikation), sowie das große Potential, welches die Benutzer ohne viel Phantasie für Ärzte, Anwender und Kontaktpersonen erkennen konnten.

Wenn Sie Interesse an einer Lösung aus dem Dunstkreis von Telemedizin, Desease Management und Ambient Assisted Living haben, finden Sie mehr Infos zu myVitali unter „Vitalität neu definieren“.

Zum Abschluss möchte ich mich im Namen von Massive Art noch mal bei Biocomfort bedanken für die tolle Unterstützung von allen Beteiligten! Und Vitali sagt mit seinem charmanten Lächeln zu den Messe-Gästen: Danke, dass du mich auf der Medica besucht hast ;-)

Tom Ulmer am 17.11.2008 um 10:12 Uhr

MASSIVE ART beim Usability Day VI

MA beim Usability Day VI

Wie vor kurzem hier angekündigt, war MASSIVE ART auf dem uDay VI an der Fachhochschule Vorarlberg als Aussteller mit einem eigenen Stand vertreten. Um es gleich vorweg zu nehmen: das Event war ein voller Erfolg für uns.

Der uDay war für MASSIVE ART eine tolle Möglichkeit, auf dieser professionellen Plattform erstmalig ein Projekt aus dem Umfeld von Ambient Assisted Living der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Projekt wird derzeit unter dem Arbeitstitel “SENIOKOM” entwickelt. Als Zielgruppe dieser Systemlösung sehen wir aber nicht nur die Generation Plus, sondern generell Menschen, denen Gesundheit, Vitalität und Sicherheit wichtig ist. Die nächsten Tage werden wir mehr Infos und Details zu SENIOKOM publizieren. Wenn Sie aber auch in Zukunft nichts verpassen wollen, können Sie sich schon heute für Infos & Updates hier registrieren.

Das Interesse an unserem Stand war zu Beginn der Veranstaltung noch etwas verhalten. Nachdem sich jedoch die Besucher orientiert und einen Überblick verschafft hatten, nahmen viele von Ihnen die Möglichkeit wahr, Ihre Vitalparameter zu checken und sich von den Möglichkeiten unseres Prototyps zu überzeugen. Teilweise waren die Testbenutzer doch sehr überrascht von ihren nicht ganz optimalen Gesundheitswerten. Auch wenn diese punktuellen Messungen zumindest verifiziert werden müssen, so wurde doch der eine oder andere Besucher dazu angeregt, sich Gedanken über seine Gesundheit zu machen und auch über Möglichkeiten nachzudenken, Gesundheit und Vitalität besser fassbar und messbar zu machen… eine Lösung kennt er nun :)

Das Feedback zum System an sich war äußerst positiv. Viel Lob erntete das gediegene Layout, die Einfachheit der Bedienung und das stimmige Gesamtkonzept. Durch den Austausch mit Fachpublikum aus dem Bereich AAL konnten wir auch wieder neue Impulse gewinnen und viele interessante Kontakte knüpfen.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich im Namen von MASSIVE ART bei den Verantwortlichen der Fachhochschule Vorarlberg bedanken für die Möglichkeit zur Präsentation, die Unterstützung und generell für diesen gelungenen Tag – den uDay VI! Vielen Dank!

Tom Ulmer am 19.05.2008 um 16:33 Uhr